Home
   
   
   
   
   
   
   
   
   
     
 
E-Junioren
 
 
 
 

Frühlings-Saison 2018

Alle 4 E-Teams starten gut vorbereitet in die Saison, der Kunstrasen ermöglichte uns  gute Trainings und einige Freundschaftsspiele. Drei Teams starten in einer höheren Spielklasse als im Herbst, stehen also vor neuen Herausforderungen.


1. Spieltag, Runde vom Sa, 7.4.

Ganz unterschiedlich gelingt der Saisonauftakt: Das Ea holt sich einen formidablen 3:5 Auswärtssieg bei Wädenswil Ea, das Eb erkämpft sich ein Unentschieden auf der Sihlmatte und nur das Ec taucht gegen Wädenswil Ec, v.a. wegen 10 schwachen min. im Mitteldrittel. Das Ed musste noch pausieren.


2. Spieltag, vom Sa, 14.4.

Dieses Wochenende gewinnen – etwas überraschend – die beiden Farmteams, das Ed und das Ec. Das Ed zuhause gegen Einsiedeln c und das Ec auswärts bei Hausen Ea knapp mit 1:2. Das Eb bekommt es mit Feusisberg a zu tun, mit 4,5 Junioren mit Garderobenmassen , was in einer 3:4 Niederlage endet, der ersten seit geraumer Zeit. Das Ea mischt weiter im Konzert der Grossen, ein 3:3 auf der Widmerwiese gegen Wettswil-Bonstetten a ist der verdiente Lohn.


3.Spieltag vom Sa, 21.4.

Die Langnauer E- Teams werden recht durchgeschüttelt, von der anhaltenden Bise wohl. Nur das Ea sorgt mit dem 4:6 im Derby gegen Thalwil a für ein absolutes Highlight. Das Eb verliert in Horgen, das Ec zuhause deutlich gegen Kilchberg c und das Ed trotz guten Chancen bei Oberrieden c. Am Sa. 5.5. geht es weiter.


4. Spieltag vom Sa, 5.5.

Durchzogene Bilanz an diesem Sa, der v.a. durch die kleinen Kader aller Teams in Erinnerung bleibt (Schulferien-Ende, viele Kinder noch abwesend): Das Ed glänzt mit einem unerwarteten Auswärtssieg bei Siebnen c. Eb und Ec verlieren ihre Spiele,  das Ec mit 7:6 in Richterswil nur knapp.

 

5. Spieltag vom 12.5: Strahlende Gesichter, strahlender Sonnenschein

Bei Top-Bedingungen gewinnen 3 unsere 4 Teams, teils überragend und überraschend, das Ea bei Red Star Ea , das Eb bei Wollishofen (schiesst den ganzen Frust raus), das Ed gegen Knonau-Mettmenstetten b und nur das Ec taucht, ausgerechnet im Derby gegen Adliswil, das aber schlieslich deutlich mit 2:8.


In einem Wochentagssspiel der Gr. Promotion gewinnt das Ea mit einem herausragenden 3. Abschnitt (und 2:2 nach zwei Absch.) noch mit 9:2 gegen Kilchberg-Rüschl. Ea.

 

6. Spieltag vom 26.5.: Chilbi im Dorfzentrum, nicht auf der Widmerwiese. Erstmals ziehen alle 4 Teams den Kürzeren, am besten sind Ea und Ed dran am Gegner.

 

7. Spieltag vom 2.6.: Die Sonne scheint nicht überall

Während Ea und Ec ihre Auwärtsspiele in Horgen (gegen das Ea !) und in Lachen erfolgreich gestalten, müssen Eb und Ed die Stärken ihrer Gegner akzeptieren.

 

8. Spieltag: Hochbetrieb auf der Sihlmatte

Gleich alle 3 Spiele wurden auf der Sihlmatte gespielt. Ea und Eb bissen sich die Zähne aus an übermächtigen Gegnern, für die Ehrenmeldung sorgte diesmal das Ec das gegen Affoltern Eb ein 7:4 noch in ein 7:7 verwandelte, in den letzten 5 min.

 




 

 

 

 

 

 

 Stellungnahme

Neue Regelungen im Spielbetrieb der Jun E, ab  Sommer 2016

 

Die Regelung, die Spielzeit auf 3 mal 20 min zu verteilen, bringt Vorteile. Vor allem im Sommer kann man mehr Trinkpausen einlegen und mehr taktische Anweisungen geben mit diesen zwei kleinen Pausen (früher 2 mal 30 Min. mit einer grossen Pause)

 

Jeder Spieler des Kaders muss eine bestimmt Minimalzeit spielen können: absolut einverstanden

 

Die Regelung, dass man innerhalb dieser 20 Min. dann aber keine Wechsel durchführen darf, bringt viele Nachteile für Trainer und Kinder.

Der geneigte Trainer wird die „stärkeren“ Kinder immer 40 Min, die andern Kinder 20 Min. spielen lassen.

-Bei hohen Temp. im August sind die 20 Min. durchspielen für einige Kinder – gerade wenn sie aus dem F – kommen, zu anstrengend,

- erst recht, wenn es dann 40 Min. werden

- erst recht, wenn wir auf Kunstrasen spielen, wo die Hitze noch brutaler zu spüren ist

- erst recht, wenn wir sehr grosse Felder haben (halbes Feld der Aktiven)

- erst recht, wenn das Team anfangs 3. Drittel in eine Negativspirale kommt, und du als Trainer nicht mehr wechseln kannst

- einen Spieler, der immer wieder die gleichen Fehler macht, nicht diskret auswechseln und es ihm erklären kannst, sondern ihn über das halbe Feld hinweg anschreien musst

- Die gleichen Bedenken (wie oben für den Saisonanfang geschildert) gelten für die tiefen Temperaturen oder Regen Ende Saison

 

 

Die Regelung, dass man nur mit 11 Kindern antreten darf ist ebenfalls mit Nachteilen verbunden. Viele Vereine und Mannschaften können nicht einfach neue Teams melden, sobald das Kader 15 oder 16 Kinder erreicht, das braucht alles Ressourcen und Infrastruktur.

Mit unserem System, das wir seit Jahren mit grossen Kadern praktizieren, können zwei Blöcke a je 7 Kinder spielen, also 14 Kinder. Jeder Block darf 30 min. spielen (wenn Neuregelung 2 nicht wäre).

 

Aber mit 90 % aller Trainer kann man reden und verhandeln!!

 

Bernhard Schneider, Koordinator der Jun. E des FC Langnau a/A, momentan mit 4 Teams in der laufenden MS


 
  zum Seitenanfang

 
Zürcher Kantonalbank
Pizza Dome Haslen
E. + P. Keller Partyservice
Pelair AG
Reich & Nievergelt AG
Jugend + Sport Vorbildlicher Verien